Der praktische Alleskönner: Regale aus Lochblech

0

Lochblech – die dünnen Platten mit den symmetrisch und gleichmäßig gestanzten Löchern, die es in unterschiedlicher Anzahl, Form und Größe gibt, finden sich in der Architektur ebenso wie in der Industrie. Doch nicht nur dort, auch im privaten Bereich – als Möbel oder Regal – werden Lochbleche immer wichtiger.

Das Lochblech: Material und Lochungsmuster

Lochblech: Langlochung versetzte Reihen

Lochblech: Langlochung versetzte Reihen

Lochblech: Langlochung gerade Reihen Lochblech: Langlochung gerade Reihen

Lochblech im Einsatz am Balkon Lochblech im Einsatz am Balkon

Lochblech als Verkleidung eines Geländers einer Fussgängerbrücke Lochblech als Verkleidung eines Geländers einer Fussgängerbrücke

Lochbleche sind vorgefertigte Bleche, deren Lochungen individuell und je nach Kundenwunsch speziell angefertigt werden können – immer abhängig von ihrem künftigen Zweck und den Einsatzort. Das Wichtigste dabei: die Lochung. Diese sind meist rund, quadratisch oder länglich, daneben gibt es die Lochbleche aber auch noch mit bestimmten Spezial- und Sonder-Mustern, für ganz besondere Einsatzzwecke.

In die Bleche gelangen die Loch-Muster durch Bohrung, Perforierung oder indem man sie stanzt. Firmen, die auf die Herstellung und Weiterverarbeitung vom Lochblech spezialisiert sind, z.B. die Solvaro GmbH oder das skandinavische Unternehmen RMIG, bedienen alle Kunden und Branchen.

Ob es der Privatmann ist, der einen neuen Sicht- oder Sonnenschutz aus Lochblech haben möchte oder ein Industriezweig wie der Anlagen- und Maschinenbau oder die Landwirtschaft, der auf die Lochbleche setzt: RMIG und Konsorten schaffen individuelle Lösungen für ihre Endabnehmer und nutzen dabei die unzähligen Vorteile und Pluspunkte der Lochbleche. Und zu diesen Kunden gehören seit einiger Zeit auch mehr und mehr Privatpersonen, die ihr Faible für Möbel (die demnach nicht nur an Bahnhöfen und Flughäfen anzutreffen sind) oder Regale aus Lochblech entdeckt haben.

Variabel und individuell einsetzbar: Lochbleche als Regal und seine Vorteile

Lochblech mit Hexagonallochung

Lochblech mit Hexagonallochung

Lochblech in der Getreidetrocknung Lochblech in der Getreidetrocknung

Lochblech: auch dekorative Lochungen sind möglich Lochblech: auch dekorative Lochungen sind möglich

Ebenso wie sich die Art der Lochung, die Dicke, Form und Größe unterscheiden kann, so bestehen Lochbleche auch aus den verschiedensten Materialien. In der Praxis findet man jene Materialien am häufigsten:

  • Aluminium
  • feuerverzinktes Material
  • Kupfer
  • Stahl
  • Messing

Einer der wichtigsten Pluspunkte der Lochbleche ist seine Robustheit und Widerstandsfähigkeit, die nicht zuletzt auch in den eigenen vier Wänden benötigt wird, wenn Lochbleche z.B. als Regal dienen. Ob als Bücherregal oder Regal für die CD- und DVD-Sammlung: die Lochbleche müssen einiges an Gewicht aushalten können, oft über viele Jahre. Für die resistenten Lochblech-Regale sind Dinge wie Masse (bei schweren, dicken Bildbänden etwa) oder jahrelange Nutzung aber kein Problem: durch ihre Stabilität und massive Verarbeitung eignet sich das Lochblech geradezu ideal für den Gebrauch als Regal. Ein weiterer wichtiger Vorteil vom Lochblech, neben der zuverlässigen Robustheit: in der Wohnung selbst fungiert es perfekt als optisch ansprechendes, sachlich und nicht zu aufdringlich wirkendes Regal oder als anderes Möbelstück, z.B. als Sitzschale für Bänke und Stühle oder Tischbestandteil bzw. -element.

Für Sammler und Antiquitäten-Liebhaber: alte Lochblech-Regale

Lochbleche spielen ihre Vorteile nicht nur als Regal aus, sondern finden sich immer wieder auch als Teil sog. Paneele. Ein Paneel ist eine furnierte Platte, die für die Verkleidung einer Wand oder Decke benutzt wird. Man kann den Begriff dabei sowohl für die einzelne Tafel als auch die gesamte Verkleidung verwenden. Ursprünglich meinte man mit Paneel Holztafeln bzw. Verkleidungen aus hölzernen Werkstoffen, mittlerweile hat sich der Begriff aber längst auch für großflächige Platten z.B. aus PVC oder eben Lochblech, durchgesetzt.

Freunde von Lochblech-Regalen schätzen häufig besonders alte Regale. Diese besitzen für sie einen ganz eignen Charme und verfügen über eine teils lange, ereignisreiche Geschichte. Vergleichbar ist das gut mit Antiquitäten-Sammlern, die sehr alte, teilweise seltene Objekte und Möbel verschiedenster Art schätzen, da diese sich etwa durch besondere handwerkliche oder materielle Qualität auszeichnen. Das können klassische Gebrauchsgegenstände, landwirtschaftliche Nutzgeräte, Werkzeuge, oder eben auch alte Lochblech-Regale sein.

So werden auf Flohmärkten oder auf einschlägigen Websites immer wieder alte Regale aus Lochblech angeboten, die z.B. einst der französischen oder italienischen Post als Sortierregale dienten. Hier kommt für die Antiquitäten-Liebhaber zweierlei zusammen: die spannende Geschichte des Regals (in lange zurückliegenden Jahrzehnten) und die Tatsache, dass dieses auch noch aus einem anderen Land stammt. Aufgrund ihres einstigen Zwecks, sind diese Regale extrem solide gebaut und recht schwer. Trotz jahrelanger Nutzung und entsprechender Vorgeschichte, haben sie aber nichts von ihrer Massivität verloren, weshalb man solche älteren Modelle heute durchaus auch in der ein oder anderen Wohnung wiederfindet: als Ablage für Töpfe und Pfannen, als klassisches Bücherregal oder um seinen Teller und Tassen eine robuste Abstellfläche zu bieten.

Zweckentfremdung oder anderweitige Nutzung: herausnehmbare Lochblechböden

Lochblech: Quadratlochung gerade Reihen

Lochblech: Quadratlochung gerade Reihen

Lochblech: Quadratlochung diagonal versetzte Reihen Lochblech: Quadratlochung diagonal versetzte Reihen

Die Lochblechböden kann man bei diesen Produkten meist leicht herausnehmen und dann anordnen wie man es selbst gerne möchte. Dies erlaubt dann folglich auch eine spielerische Art der Abwechslung in der Wohnung, ohne dass Langweile und Eintönigkeit aufkommen.

Der große Vorteil bei herausnehmbaren Lochblechböden ist, dass man die Lochbleche somit auch für ganz andere Dinge nutzen und einsetzen kann. Man kann das Regal natürlich weiterhin als einzelnes Element bzw. ganzteiliges Regal nutzen oder man nimmt die Lochbleche heraus und nutzt sie als Wandverkleidung. Hier wären wir dann wieder bei dem Thema Paneel (siehe oben). Die hohe Flexibilität der Regale wird hier nochmals deutlich, da man sie eben nicht im Rahmen ihrer eigentlichen Funktion nutzen muss sondern sie quasi auch gut „zweckentfremden“ kann.

Neben der Möglichkeit, sich durch die herausnehmbaren, „mobilen“ Böden und Platten ganz eigene, individuelle Regale selber zusammenstellen, ermöglichen diese herausnehmbaren Bestandteile freilich auch eine einfachere, schnellere Reinigung und – falls nötig – Reparatur bzw. Instandsetzung. Diese Platten eigenen sich in der Regel für alle Untergründe.

Das Lochblech als Bestandteil unterschiedlicher Regale

Lochblech: Rundlochung, gerade Reihen

Lochblech: Rundlochung, gerade Reihen

Lochblech: Rundlochung versetzte Reihen Lochblech: Rundlochung versetzte Reihen

Lochblech: Rundlochung, diagonal versetzte Reihen Lochblech: Rundlochung, diagonal versetzte Reihen

Immer beliebter werden Kaminholzregale aus Lochblech. Die Rückwände bestehen bei diesen Produkten meist aus 3 mm dicken Lochblechen und ermöglichen die Versorgung des gelagerten Holzes mit Luft. Zwischen Regal-Rückwand und Holzstapel sollte ohnehin immer ein handbreiter Spalt bestehen, damit die Luft zirkulieren kann. Die Lochungen im Blech ermöglichen aber eine nochmalige Luftzufuhr des Holzes, wodurch die Trocknung beschleunigt und Fäulnis verhindert wird. Da man das Brennholz niemals in geschlossenen Räumen, etwa im Keller, und nie in Folie eingehüllt lagern sollte, bietet sich das Lochblech-Regal hierfür perfekt an. Das Holz ist optisch ansprechend, stilvoll und hochfunktionell verstaut, zudem immer griffbereit und in Reichweite.

In heutigen Wohnungen sind Regale aus Lochblech, in denen die unterschiedlichsten Dinge aufbewahrt werden, längst keine Seltenheit mehr. Da die Anforderungen an ein Regal – abhängig von seinem Besitzer – ganz unterschiedlich sein können, braucht es hier ein Produkt, all diesen problemlos gerecht wird. Die einen wollen mit ihrem Regal vor allem Dinge ansprechend präsentieren und optisch reizvoll „ausstellen“. Dem anderen wiederum soll das Regal einzig ein praktischer Helfer sein der dabei unterstützt, Ordnung in der Wohnung zu halten und die Gegenstände des alltäglichen Gebrauchs „verschwinden“ zu lassen. So oder so: Regale aus Lochblech erfüllen beide Anforderungen.

Verzieren, Ordnung schaffen, schneller Zugriff: Lochbleche im Regal

Abhängig davon, ob bei dem Regal die Ablageflächen, die Seiten- oder die Rückwände aus Lochblech sind, hat man die Möglichkeit, diese entsprechend aufzuwerten und zu verschönern, beliebig zu schmücken und mit allerlei „Verzierungen“ auszustatten. Die Lochungen eigenen sich natürlich ideal dafür, um andere Gegenstände einzuhängen und anzufügen, so z.B. Schlüsselanhänger oder Haken, an denen wiederum Pinn- oder Fotowände angebracht werden können. Hinsichtlich des Aspekts des Ordnung schaffenden, praktischen Helfers, überzeugen Lochblech-Regale oft mit ihrer Breite und Höhe. Die Lochbleche sind individuell bzgl. ihrer Größe und Form anpassbar, weshalb sie gut als Bestandteil von Regalen dienen, in denen besonders viele Gegenstände möglichst sicher und stabil verstaut werden sollen.

Wichtig bei jedem Regal, natürlich auch wenn Lochbleche zum Einsatz kommen: Dinge müssen leicht und problemlos herausnehmbar sein. Da die Lochbleche glattflächig sind und nicht mit lästiger Reibung – z.B. beim Herausnehmen eines Buches – stören, taugen Lochbleche als Ablagen besonders gut.

Regale aus Lochblech im Einzelhandel und der Lagerwirtschaft

Lochblech ist schnell verfügbar

Lochblech ist schnell verfügbar

Was Regale aus Lochblech betriff, so setzt vor allem eine Sparte bereits so lange auf diese Fabrikate wie sonst kein anderer Zweig oder Bereich: der Einzelhandel. Die Ketten schätzen die Stabilität des Materials, die eine lange Lebensdauer der Ladeneinrichtung garantiert und frühzeitige Schäden und Abnutzungserscheinungen nahezu ausschließt. Es gibt kein Discounter oder Supermarkt in Deutschland, in dem sich kein Regal aus Lochblech befindet, um Eier, Brot, Jogurt, Getränke etc., zu lagern. Darüber hinaus setzen auch andere „Branchen“ auf die Lochbleche, die hier zum Einsatz kommen, vor allem wenn es darum geht, viele Produkte und Waren dem Kunden möglichst solide und dauerhaft, zu präsentieren: von Bau- und Gartenmärkte über Elektronik-Fachmärkte bis hin zu Bekleidungsläden.

Auch die Lagerwirtschaft bedient sich der Lochbleche, um sie als Regale zu nutzen, da in Hochregallagern verlässliche, maßgenaue und massive Behälter und Aufbewahrungs-möglichkeiten gebraucht werden. Sie sorgen mit dafür, dass der zur Verfügung stehende Raum konsequent und sinnvoll ausgenutzt wird und gewähren einen unmittelbaren, direkten Zugriff auf die Waren. Und dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine statische (die Lagerung erfolgt manuell) oder dynamische Lagerung (ein Vollautomatismus sorgt dafür, dass die Güter oder Waren ein- und ausgelagert werden) handelt.

Dadurch, dass der Bedarf an Lochblechen, gerade in der Logistik, im Handel und der Lagerwirtschaft so hoch ist, kann das Lochblech für viele Kunden gleich in großer Serie produziert werden. Nach der Industrie sind diese Sparten einer der Hauptabnehmer von Unternehmen wie RMIG, Nia Met oder Tissemaille, die die Lochbleche – aufgrund der meist hohen Bestellmengen – günstiger erwerben können als Einzel- und Spezialanfertigungen, die vom Handwerk kommen. Natürlich können diese Lochblech-Spezialisten auch Spezial-Lochbleche fertigen. Die günstige industrielle Produktion der Lochbleche in großen Mengen, ist aber definitiv ein großer Vorteil der dünnen Platten, die sich für so viele Zwecke eignen.


Bildnachweis: © RMIG

Über den Autor

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Lassen Sie eine Antwort hier