Amazon Shop eröffnen: In 8 Schritten zum eigenen Unternehmen!

0

Der Online-Handel macht immer neue Umsatzrekorde. Wenn Sie von dieser Entwicklung profitieren möchten, können Sie Ihren eigenen Amazon Shop eröffnen. Dafür sind kaum Vorkenntnisse notwendig. Außerdem bietet sich das sogar als Nebenerwerb an. Hier erfahren Sie, welche Schritte dafür notwendig sind.

Amazon Shop eröffnen und am großen Wachstum des Onlinehandels teilhaben

Der Onlinehandel konnte in den letzten Jahren ein enormes Wachstum vorweisen. Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, ihre Waren über das Internet zu bestellen. Das ist sehr bequem und außerdem sind die Preise hier oftmals sehr günstig.

Die folgende Tabelle zeigt, dass sich die erzielten Umsätze zwischen 2010 und 2018 mehr als verdreifacht haben. Wenn Sie an diesem Wachstum teilhaben möchten, können Sie Ihren eigenen Onlineshop eröffnen. Besonders einfach ist das, wenn Sie sich dabei für einen Amazon Shop entscheiden.

Umsätze der Onlinehändler in Deutschland (in Mrd. Euro)
2010 18,3
2011 21,7
2012 27,6
2013 39,1
2014 42,9
2015 46,9
2016 52,7
2017 58,5
2018 65,1

Quelle

Dieser Onlinehändler macht in Deutschland die höchsten Umsätze.

Dieser Onlinehändler macht in Deutschland die höchsten Umsätze. (#01)

Amazon: Die wichtigste Handelsplattform in Deutschland

In Deutschland gibt es Tausende Onlineshops. Bei vielen dieser Anbieter handelt es sich um Kleinstunternehmen, die monatlich nur wenige Tausend Euro Umsätze erwirtschaften. Darüber hinaus gibt es einige große Konzerne, die aus der Masse herausstechen. Besonders erfolgreich ist Amazon.

Dieser Onlinehändler macht in Deutschland die höchsten Umsätze. Außerdem kann er besonders viele Kunden erreichen. Das bestätigen die Ergebnisse der folgenden Umfrage. Demnach hat bereits mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland (51,4 Prozent) bereits mindestens ein Mal bei Amazon eingekauft. Erst mit deutlichem Abstand (18,8 Prozent) folgt mit Zalando das zweitplatzierte Unternehmen.

Anteil an der Bevölkerung, der bereits in den folgenden Onlineshops eingekauft hat
amazon.de 51,4 %
zalando 18,8 %
Otto 13,2 %
Tchibo 12,2 %
bon prix 10,7 %
Conrad 9,1 %
H&M 8,9 %
Weltbild.de 8,4 %
Esprit 6,2 %
Pearl 5,0 %

Quelle

Video: Online Shop eröffnen 5+1 Tipps

Online Marktplatz von Amazon: Die Vorteile

Wenn Sie Waren über das Internet verkaufen möchten, dann bestehen hierfür grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Sie können entweder Ihren eigenen Onlineshop aufbauen oder einen vorhandenen Marktplatz verwenden. Beide Alternativen bieten einige Vor- und Nachteile. Wenn Sie einen eigenen Shop einrichten, sind Sie in der Gestaltung vollkommen frei. Sie können dabei Ihre eigenen Gestaltungsvorgaben umsetzen, die zu einem hohen Wiedererkennungseffekt beitragen. Dazu trägt auch die eigene Internet-Adresse bei.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Sie hier keine Kommission bezahlen müssen. Das kann die Gewinne erhöhen. Mit modernen Baukastensystemen ist es außerdem ganz einfach geworden, einen Onlineshop zu eröffnen. Dennoch fällt dabei viel Arbeit an. Insbesondere das Online-Marketing ist sehr aufwendig. Das ist jedoch ausgesprochen wichtig, um die Kunden zu erreichen. Eine andere Alternative stellt es dar, einen Online-Marktplatz zu verwenden.

Unternehmen wie Ebay oder Amazon bieten es den Händlern an, ihre Produkte über diese Plattform zu verkaufen. Das sorgt für eine noch einfachere Technik. Außerdem müssen Sie sich dabei nicht um das Marketing kümmern: Täglich besuchen mehrere Millionen Menschen die entsprechenden Plattformen.

Wie wichtig die externen Händler für die Unternehmen sind, zeigt die folgende Statistik. Demnach werden mehr als zwei Drittel der Verkäufe bei Amazon durch Marketplace-Verkäufer getätigt.

Anteile der Marketplace-Verkäufe bei Amazon
2018 2019
Direkte Verkäufe 32,0 % 29,3 %
Verkäufe über Marketplace 68,0 % 70,7 %

Quelle

Amazon Shop eröffnen: In 8 Schritten zum Erfolg

Die Idee, einen eigenen Shop im Internet zu eröffnen, begeistert viele Menschen. Allerdings setzt sie letztendlich nur ein kleiner Teil davon um. Der Grund dafür besteht darin, dass viele Interessierte überhaupt nicht wissen, wie sie dabei vorgehen sollen. Einen Shop bei Amazon zu eröffnen, ist jedoch nicht allzu schwer. In den folgenden Abschnitten erfahren Sie, wie Sie in acht Schritten Ihren Shop eröffnen.

  • Eine passende Plattform auswählen
    Eine der grundlegenden Entscheidungen besteht darin, eine passende Plattform auszuwählen. Dabei gilt es zunächst, eine grundlegende Entscheidung zu treffen, ob ein eigener Onlineshop oder ein Online Marktplatz für Sie die bessere Wahl darstellt. Wenn Sie sich mit Webdesign, Online-Marketing und allen weiteren hierfür notwendigen Techniken gut auskennen, können Sie einen eigenen Onlineshop in Angriff nehmen. Trifft das nicht zu, stellt ein Marketplace Shop wahrscheinlich die bessere Alternative für Sie dar. Außerdem sollten Sie den zeitlichen Aspekt berücksichtigen. Wollen Sie den Online-Handel nur nebenberuflich betreiben, stellt eine Plattform wie Amazon normalerweise die richtige Wahl dar. Konzentrieren Sie sich hingegen vollständig auf diese Aufgabe, können Sie von einem eigenen Shop profitieren. Es besteht auch die Möglichkeit, beide Alternativen parallel zueinander zu betreiben. Schließlich müssen Sie auswählen, welche Plattform Sie nutzen möchten. Neben Amazon gibt es noch viele weitere Alternativen. Vergleichen Sie dabei nicht nur die anfallenden Kommissionen, sondern auch Besucher- und Verkaufsstatistiken.
  • Geeignete Produkte auswählen
    Der nächste Schritt besteht darin, passende Produkte auszuwählen. Diese Entscheidung sollte gut überlegt sein, denn sie wird den Onlineshop auch über die nächsten Jahre hinweg prägen – es sei denn, Sie entscheiden sich für einen sehr aufwendigen Umbau. Dabei sollten Sie zum einen darauf achten, welche Produkte häufig über das Internet verkauft werden. Darüber gibt die unten stehende Tabelle Aufschluss. Zum anderen ist es wichtig, eine passende Nische zu finden. Je geringer der Konkurrenzdruck ist, desto einfacher wird es, den Shop aufzubauen. Darüber hinaus sollte es sich dabei um Produkte handeln, mit denen Sie sich gut auskennen oder die Sie zumindest interessieren. Wenn Sie Computer verkaufen, aber nicht wissen, was ein Motherboard ist oder wozu der Arbeitsspeicher dient, dann fällt es Ihnen sicherlich schwer, informative Produktbeschreibungen anzufertigen. Auch wenn die Kunden Ihnen Fragen stellen, ist es wichtig, dass Sie sich gut im entsprechenden Bereich auskennen.

Video: Onlineshop erstellen – Auf diese VERSTECKTEN KOSTEN musst du achten!

Die beliebtesten Warengruppen im deutschen Onlinehandel (Umsatz in Mio. Euro)
Bekleidung 11.760
Elektronikartikel und Telekommunikation 9.879
Computer, Zubehör, Spiele und Software 4.448
Schuhe 3.835
Haushaltswaren und Geräte 3.831
Möbel, Lampen und Dekoration 3.764
Bücher, E-Books und Hörbücher 3.407
Hobby und Freizeitartikel 2.823
Bild- und Tonträger/Video- und Musik-downloads 2.328
DIY und Blumen 1.848

Quelle

  • Alleinstellungsmerkmale des Angebots herausarbeiten
    Die Konkurrenz im Internet ist enorm. Daher ist es wichtig, sich von den anderen Anbietern abzuheben. Dazu ist es notwendig, sogenannte USPs (unique selling propositions) zu erstellen. Dabei handelt es sich um Alleinstellungsmerkmale, die nur in Ihrem Shop anzutreffen sind. Diese bewegen die Kunden dazu, bei Ihnen und nicht bei einem der unzähligen weiteren Anbieter einzukaufen. Dabei kann es sich um ein Produkt handeln, das bei den übrigen Händlern in dieser Form nicht verfügbar ist. Auch ein besonders guter Service kann als USP dienen und die Kunden dazu bringen, bei Ihnen einzukaufen. Selbstverständlich können Sie sich auch durch einen besonders günstigen Preis von Ihren Konkurrenten abheben.
  • Eine geeignete Bezugsquelle auswählen und Waren bestellen
    Bevor Sie Ihren Shop eröffnen, müssen Sie nach einer passenden Bezugsquelle für Ihre Waren suchen. Das ist häufig nicht einfach. Dazu ist es notwendig, unzählige Großhändler oder Hersteller zu kontaktieren. Dabei sollten Sie nicht nur darauf achten, dass diese Ihnen die Produkte zu einem günstigen Preis zur Verfügung stellen. Darüber hinaus sind die Lieferbedingungen sehr wichtig. Das spielt insbesondere für kleine Händler, die über kein eigenes Lager verfügen, eine wichtige Rolle.
  • Gewerbe anmelden
    Bevor Sie Ihren Shop bei Amazon eröffnen, ist es notwendig, dafür ein Gewerbe anzumelden. Für diese Tätigkeit ist eine offizielle Genehmigung notwendig und selbstverständlich müssen Sie auch die anfallenden Steuern bezahlen. Diese Aufgabe erledigen Sie am örtlichen Gewerbeamt.

Video: Amazon FBA Produktbeschreibung mit HTML formatieren, ohne editor

  • Anmeldung als Amazon-Verkäufer
    Nun können Sie Ihren Shop bei Amazon gestalten. Dafür benötigen Sie zunächst ein gewöhnliches Amazon-Kundenkonto. Dort finden sie einen Link mit der Aufschrift „Verkaufen bei Amazon“. Danach müssen Sie alle erforderlichen Daten angeben – von Ihrem Namen und ihrer Anschrift über die Informationen zu Ihrem Unternehmen bis hin zu Ihrer Kreditkartennummer. Darüber hinaus ist es notwendig, sich für eine Kontoart zu entscheiden. Sehr kleine Anbieter können das Basiskonto nutzen. Dieses erlaubt es jedoch nur, bis zu 40 Artikel pro Monat zu verkaufen. Überschreiten Sie diesen Wert, ist ein professionelles Anbieterkonto erforderlich.
  • Angebot rechtssicher gestalten
    Bevor Sie den Shop endgültig eröffnen und dort Waren anbieten, ist es sehr wichtig, Ihren Internetauftritt abmahnsicher zu gestalten. Für Onlineshops gelten sehr strenge Regeln. Wenn Sie diese nicht befolgen, kommt es häufig zu einer Abmahnung durch die Konkurrenz. Das kann teuer werden. Daher ist es sehr empfehlenswert, hierfür professionellen Rat einzuholen. Ein auf Internetrecht spezialisierter Anwalt hilft Ihnen dabei, Ihren Shop rechtssicher zu gestalten.
  • Produktbeschreibungen erstellen
    Nachdem Sie sichergestellt haben, dass Ihr Angebot abmahnsicher ist, müssen Sie nur noch ansprechende Produktbeschreibungen erstellen. Diese Texte sollen den Käufer von Ihren Angeboten begeistern. Außerdem müssen sie wichtige Schlüsselbegriffe enthalten, damit Ihre Seiten bei einer entsprechenden Suchanfrage erscheinen. Sehr wichtig sind auch ansprechende Fotos. Diese tragen dazu bei, dass die Besucher sich ein gutes Bild von Ihren Produkten machen können.

Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: ymgerman -#01: Jonathan Weiss

About Author

Sabrina Mueller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply