Welche Vorteile bieten Logistik Apps für das Smartphone?

0

Smartphones übernehmen im Alltag der Menschen viele Aufgaben und sind im Business-Bereich nicht mehr wegzudenken. Mit innovativen Logistik Apps werden die logistischen Abläufe optimiert.

Mit Logistik Apps via Smartphone logistische Abläufe steuern

Wie alle Bereiche der Gesellschaft und der Wirtschaft ist auch die Logistikbranche von der Digitalisierung betroffen. Die Digitale Transformation bietet einer Spedition vielfältige Vorteile und die Möglichkeit, Abläufe effizienter zu organisieren. Mit den modernen Logistik Apps steht den Firmen ein Instrument zur Verfügung, das bequem und vor allem mobil mit jedem aktuellen Smartphone genutzt werden kann.

Wie funktioniert die Steuerung von logistischen Prozessen mit Smartphone Apps?

Die Digitalisierung führt dazu, dass in der Logistikbranche eine zunehmende Automatisierung von Abläufen möglich wird. Durch den Einsatz mobiler Technologien wird die Vernetzung von Prozessen immer weiter vereinfacht. Smartphone basierte Anwendungen übernehmen Funktionen im Bereich der Logistik. Die mobilen Anwendungen machen es möglich, dass eine Spedition die Tourenplanung unterwegs aktualisiert, eine Prüfung der Ladungssicherheit vornimmt, die Sendungsverfolgung sicherstellt oder die aktuellsten Informationen der Verkehrsrundschau bei der weiteren Planung der Strecke berücksichtigt.

Logistik Apps führen zu einer gesteigerten Produktivität und ermöglichen den sparsamen Einsatz der Ressourcen. Darüber hinaus steigern die Technologien die Motivation und die Zufriedenheit des Personals, denn sie verlagern Steuerungsprozesse in die ausführenden Ebenen. Es ist somit nicht übertrieben festzustellen, dass Logistik Apps die Digitalisierung entscheidend vorantreiben und zur Realisierung von Logistik 4.0 beitragen.

Mit den Logistik Apps gehört die im Transportwesen verbreitete Zettelwirtschaft endgültig der Vergangenheit an.

Mit den Logistik Apps gehört die im Transportwesen verbreitete Zettelwirtschaft endgültig der Vergangenheit an.(#01)

Welche Funktionen erfüllen Logistik Apps?

Mit den Logistik Apps gehört die im Transportwesen verbreitete Zettelwirtschaft endgültig der Vergangenheit an. Die Aufgaben des Tagesgeschäfts werden nicht mehr auf Zetteln dokumentiert, sondern über digitale Checklisten verwaltet. Auf diese Weise wird es möglich, die Datenerfassung ganz einfach direkt mit dem Smartphone zu erledigen.

Die Business-Apps sind für folgende Anwendungsbereiche geeignet:

  • digitale Checklisten beispielsweise für die Abfahrtkontrollen
  • Überwachung der gesetzlichen Richtlinien hinsichtlich der Pausen- und Arbeitszeiten
  • digitale Führerscheinkontrolle
  • Dokumentation von Fahrtzeiten
  • Kommissionierung von Waren
  • Sicherstellung des Einhaltens von Compliance-Anforderungen beim Transport von Gefahrgütern
  • Kontrollfunktion (Waren, Container, Verkehrsmittel, Fördermittel)
  • Dokumentation des Wareneingangs
  • automatisiertes Reklamationsmanagement
  • Erstellung der Abnahmeprotokolle, Sendungsverfolgung
  • Nutzung digitaler Be- und Entladelisten

Beschleunigung von Arbeitsabläufen mithilfe digitaler Apps

Mit den leistungsstarken Logistik Apps werden die Abläufe beschleunigt. Das betrifft den gesamten Prozess der Wertschöpfung im Logistikbereich:

  • Planung
  • Steuerung und Koordination
  • Durchführung
  • Kontrolle

Durch die digitale Dokumentation der einzelnen Prozessschritte via Smartphone werden Fehlerquellen minimiert und die verschiedenen Arbeiten wesentlich schneller erledigt. Mobile Anwendungen bieten ein Maximum an Flexibilität, da sie auf jedem Smartphone verfügbar und sehr leicht bedienbar sind. Das bietet besonders in der Logistikbranche, wo permanent Zeiterfassungen, Warenkontrollen, Ortserfassungen sowie in- und externe Dokumentationen durchgeführt werden, enorme Vorteile. Außerdem punkten die Logistik Apps im Bereich des Sicherheitsmanagements.

Für die Fahrer bedeuten Logistik Apps eine effektive Entlastung, denn sie vereinfachen durch digitale Checklisten die tägliche Arbeit. Die Arbeitsaufträge werden inklusive aller dafür nötigen Informationen direkt auf das Smartphone des Fahrers übertragen. Dieser hat somit alles „direkt in der Hand“ und muss nicht umständlich alle Dokumente zusammensuchen und darauf achten, dass alles beisammen bleibt.

Die Logistik Apps stellen den Fahrern für die verschiedenen Workflows intuitiv bedienbare Eingabemasken zur Verfügung. Wurden alle Eintragungen erledigt, erfolgt eine automatische Transferierung der Daten ins IT-System der Spedition. Auf diese Weise können keine Daten verlorengehen und die Dokumentation ist lückenlos. Selbst wenn keine Internet-Verbindung zur Verfügung steht, ist das unproblematisch. Sobald der Fahrer wieder online ist, erfolgt die Datenübermittlung. Der Ausschluss von Medienbrüchen sowie der Wegfall einer späteren Übertragung von Fahrerdaten ins IT-System sind zusätzliche Vorteile. Außerdem fällt eine weitere lästige, fehleranfällige und zeitraubende Tätigkeit weg: die Archivierung der Daten.

Durch die digitale Dokumentation der einzelnen Prozessschritte via Smartphone werden Fehlerquellen minimiert und die verschiedenen Arbeiten wesentlich schneller erledigt.

Durch die digitale Dokumentation der einzelnen Prozessschritte via Smartphone werden Fehlerquellen minimiert und die verschiedenen Arbeiten wesentlich schneller erledigt.(#02)

Logistik Apps: Wie stark sind Business-Apps in der Logistikbranche verbreitet?

Die Bedeutung von Apps in der Logistikbranche und im Supply Chain Management hat in den letzten Jahren erheblich zugenommen. Zu diesem Thema hat die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Stuttgart im Jahr 2017 insgesamt 330 Logistik-Experten befragt:

  • 90 Prozent betrachten Logistik Apps als entscheidenden Erfolgsfaktor
  • 86,7 Prozent erwarten eine weiter steigende Bedeutung
  • 17,6 Prozent der Firmen setzen Logistik Apps ein
  • 21,1 Prozent der Umfrageteilnehmer planen die Einführung der Business-Apps

Obwohl längst nicht alle Firmen Logistik Apps einsetzen, gehört der Logistikbereich zusammen mit den Bereichen Marketing, Vertrieb und Administration zu den Vorreitern hinsichtlich der Nutzung von Business-Apps.

Die mobilen Anwendungen werden laut Umfrageergebnis vor allem für folgende Aufgaben genutzt:

  • 28,4 Prozent – Bereitstellung von Fachinformationen
  • 26,1 Prozent – Transportcontrolling
  • 20,5 Prozent – Flottenmanagement
  • 20,4 Prozent – Behältermanagement

Die Unternehmen schätzen vor allem die bessere Transparenz (46,9 Prozent) und die gesteigerte Flexibilität (46,4 Prozent), die mit der App-Nutzung einhergehen. Bei der Entscheidung für einen Anbieter steht vor allem die mögliche Integration in das IT-System der Firma im Vordergrund.

Die in der Logistikbranche verbreitete Nutzung mobiler Anwendungen ist Folge der komplexen Aufgaben, die in diesem Bereich zu bewältigen sind.

Die in der Logistikbranche verbreitete Nutzung mobiler Anwendungen ist Folge der komplexen Aufgaben, die in diesem Bereich zu bewältigen sind.(#03)

Anwendungsbereiche der Logistik Apps

Die in der Logistikbranche verbreitete Nutzung mobiler Anwendungen ist Folge der komplexen Aufgaben, die in diesem Bereich zu bewältigen sind. Außerdem ist der Logistikbereich besonders stark durch gesetzliche Bestimmungen und Richtlinien determiniert, sodass eine computergestützte Durchführung der Aufgaben nicht nur die Arbeitsabläufe erleichtert, sondern auch für die nötige Rechtssicherheit sorgt. Besondere Vorteile werden in einer international agierenden Spedition realisiert.

Hier müssen länderspezifische Vorgaben eingehalten und Umrechnungen vorgenommen werden. Eine Digitalisierung der Abläufe ermöglicht somit, dass die Arbeit wesentlich effizienter gestaltet werden kann. Viele Unternehmen heben sich erfolgreich von der Konkurrenz ab, indem sie eine spezielle Business-App entwickeln lassen. Damit wird die Digitalisierung über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg erreicht, denn die Kunden können relativ einfach in die Informationskette eingebunden werden.

Spezielle Business-Apps für die Logistikbranche

Firmen nutzen die mobilen Anwendungen vor allem in den folgenden Bereichen:

  • Flottenmanagement
  • Behältermanagement
  • Ladungssicherung
  • Parkplätze
  • Internationale Fracht
Der Software-Entwickler FleetBoard ist im Bereich des Flottenmanagements führend und mit mehreren Business-Apps im Apple App Store und im Google Play Store vertreten.

Der Software-Entwickler FleetBoard ist im Bereich des Flottenmanagements führend und mit mehreren Business-Apps im Apple App Store und im Google Play Store vertreten.(#04)

Flottenmanagement

Der Software-Entwickler FleetBoard ist im Bereich des Flottenmanagements führend und mit mehreren Business-Apps im Apple App Store und im Google Play Store vertreten. Mit der Driver.App können die Fahrer direkt auf die Borddaten zugreifen. Der Time-Manager ermöglicht die einfache Einhaltung von Lenk- und Ruhezeiten.

Mit der Performance Analyse erhält man Informationen über das Fahrverhalten und die Dispo.App kommt zum Einsatz, um die Logistikprozesse in Zusammenarbeit mit den Subunternehmen zu steuern. Die Fleet.App erleichtert den Leitern des Fuhrparks, die Fahrzeuge und Fahrer zu orten und direkt mit ihnen zu kommunizieren.

Behältermanagement

Der Anbieter EURO-LOG stellt den Firmen eine App für das Behältermanagement zur Verfügung. Damit wird die Erfassung von Behältern im Zusammenhang mit der Kontraktlogistik und Kanbanprozessen vereinfacht. Die Buchung der Lademittel wird digital durchgeführt und es erfolgt umgehend eine Buchungsbestätigung. Formulare in Papierform werden überflüssig und die lückenlose Dokumentation wird optimiert.

Der Anbieter EURO-LOG stellt den Firmen eine App für das Behältermanagement zur Verfügung.

Der Anbieter EURO-LOG stellt den Firmen eine App für das Behältermanagement zur Verfügung.(#05)

Ladungssicherung, internationale Fracht und Parkplatzsuche

Brugg Lashing ist eine praktische App, die es den Fahrern erleichtert, die Ladungssicherung zu gewährleisten. Mit der App Truck Parking Europe können Lkw-Fahrer in ganz Europa nach freien Parkplätzen für eine Übernachtung suchen, wofür ansonsten ein erheblicher Zeit- und Nervenaufwand erforderlich ist. Auf diese Weise wird außerdem vermieden, dass Fahrer die Ruhezeiten nicht vorschriftsmäßig einhalten können.

Die Cargolator App erleichtert beim internationalen Warenumschlag die Berechnung von Volumina und Gewichten. Diese App berechnet automatisch das erlaubte Volumen für den Landtransport, die Luft- oder Seefracht.

Die Top-5 Anbieter von Logistik Apps

Da die Anforderungen innerhalb der Logistikbranche sehr heterogen sind, ist es nicht möglich, dafür eine einzige App zu erstellen. Deshalb haben sich die folgenden fünf Anbieter darauf spezialisiert, Applikationen für spezielle Anforderungen anzubieten.

  • FleetBoard
  • AIS Mobile
  • Spedion
  • Truck Parking Europe
  • EaszyStock

FleetBoard

FleetBoard gehört zum Daimler Konzern und hat mehrere Business-Apps für die Logistikbranche erstellt. Für die Nutzung muss ein entsprechendes Telematik-System in die Fahrzeuge eingebaut werden. Dafür bieten die Apps vielfältige Funktionen:

  • Analyse der Fahrweise (Geschwindigkeit,
  • Durchschnittsverbrauch, Bremsverhalten)
  • und Erstellung der Reports

Anfertigen geografischer Aufzeichnungen des Fuhrparks (mobiles Einsehen des Standorts, der Fahrt- und Ruhezeiten sowie des Gewichts der Lkw)
Informationen über technische Details der Fahrzeuge (rechtzeitiger Austausch der Verschleißteile minimiert das Risiko ungeplanter Ausfälle)

Mit den modernen Logistik Apps steht den Firmen ein Instrument zur Verfügung, das bequem und vor allem mobil mit jedem Smartphone genutzt werden kann.

Mit den modernen Logistik Apps steht den Firmen ein Instrument zur Verfügung, das bequem und vor allem mobil mit jedem Smartphone genutzt werden kann.(#06)

AIS Mobile

Die mobilen Anwendungen dieses Anbieters erfordern keinen Einbau eines Telematik-Systems, dennoch ähnelt der Funktionsumfang der Business-Apps denen von FleetBoard. Die Übertragung der Daten wird mithilfe eines mobilen Datennetzwerks vorgenommen. Mit AIS Mobile werden auch die geografischen Daten von Fahrern der Subunternehmen berücksichtigt. Die Fahrer können alle Details eines Auftrags direkt einsehen und nach erfolgter Ausführung umgehend löschen. Weitere nützliche Features sind digitale Checklisten sowie die Möglichkeit der Fotodokumentation von Ladungen.

Spedion

Auch für diese App wird kein Telematik-System benötigt. Die Applikation bietet eine vereinfachte Routenplanung sowie ein zentral verfügbares Dokumentenmanagement. Fahrer haben somit jederzeit Zugriff auf alle nötigen Dokumente und müssen nicht mehr mit zahllosen ausgedruckten Unterlagen hantieren.

Truck Parking Europe

Diese App kann kostenfrei genutzt werden, denn die Nutzer selbst sorgen für die nötigen Daten. Die Fahrer finden mithilfe dieser App in ganz Europa freie Parkplätze und können sich über deren Bewertungen informieren. Die Community wächst ständig, sodass die Datenbasis ebenfalls ständig erweitert wird. Mittels der praktischen Such- und Filterfunktionen finden die Fahrer den perfekten Parkplatz. Außerdem steht eine Kommunikationsfunktion zur Verfügung, die einen persönlichen Austausch oder Verabredungen ermöglicht.

EazyStock

Mit dieser App ist der Zugriff auf das gesamte ERP- (Enterprise Ressource Planning-) System der Firma möglich, inklusive der grafischen Darstellung der Daten. Das betrifft die Darstellung der Lagerbestände, des Gesamtbestands sowie der Bestandsveränderungen, wodurch ein sehr schnelles Reagieren auf Engpässe und Schwankungen ermöglicht wird. Ein optimiertes Bestandsmanagement führt zu Kosteneinsparungen und die ebenfalls optimierte Lagerhaltung steigert die Zufriedenheit der Kunden.

Wann lohnt sich die Entwicklung einer individuellen Logistik App?

Ab einer gewissen Unternehmensgröße sollte man die Entwicklung einer unternehmensindividuellen App in Erwägung ziehen. Dabei werden die speziellen Anforderungen der Firma optimal berücksichtigt und außerdem lässt sich die App bestmöglich an den Geschäftsalltag anpassen. Mit innovativen Funktionen und Verfahrensweisen gelingt es, sich einen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz zu verschaffen.

 

Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild:  Syda Productions -#01:  Nata Kotliar_-#02:  Photo_PG -#03: Ekaphon maneechot -#04: 1933bkk-#05:  Aunging_-#06: _urfin

About Author

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply