SAP Lagerverwaltung: die zweckorientierte Software

0

Als Lagerhaltungsprogramm zeigt sich das SAP Lagerverwaltungssystem besonders übersichtlich und effizient. Mit der professionellen Software für das Lager lassen sich die Logistikvorgänge gezielt organisieren. Das automatisierte System punktet mit einer optimierten Lagerhaltung und Bestandsverwaltung.

Moderne Lagerhaltungssoftware

Bei der SAP Lagerverwaltung handelt es sich um eine leistungsfähige Software, die sämtliche Aktivitäten plant und sich ggf. auf die aktuelle Situation anpassen lässt. Als Standardlösung konnte sich das System SAP Lager deshalb schon vor einiger Zeit in der Logistik bewähren.

Auch andere ERP Systeme werden in der Industrie eingesetzt, allerdings ist die Lagerverwaltung mit SAP besonders sicher zu koordinieren. Dieses Programm überzeugt durch eine simple Bedienung und umfassende Funktionen. So können diverse Dienste damit gekoppelt werden, ohne dass man dafür spezielle Schnittstellen benötigt. Hier hat SAP bereits durch eine webbasierte Technologie vorgesorgt.

Lagerverwaltung mit SAP

Nicht nur in der Logistik-Branche ist eine effektive Lagerhaltung gefragt. Auch zahlreiche andere Unternehmen benötigen Lagerräume und eine perfekte Planung, um die Bestände über Software kalkulieren zu können. In Kombination mit der Sortierung, Verpackung und Transport wird aus einem einfachen Lager ein modern eingerichtetes System, in dem jeder zu jedem Zeitpunkt weiß, welche Produkte wo zu finden sind.

Durch ein funktionales Lagerprogramm lassen sich eventuelle Probleme ausschließen, denn die verbesserte Transparenz sorgt dafür, dass immer ausreichend Bestände verfügbar sind.

SAP Lagerverwaltung erleichtert auf jeden Fall den Arbeitsalltag.

SAP Lagerverwaltung erleichtert auf jeden Fall den Arbeitsalltag. (#01)

Prozessoptimierung durch Lagerwirtschaftssysteme

Die Lagerhaltungssoftware schützt die Unternehmen vor Engpässen und reduziert gleichzeitig die Kapitalbindung. Durch die präzise Verwaltung der Software zur Lagerhaltung wird sichergestellt, dass die neuen Bestellungen zum idealen Zeitpunkt durchgeführt werden und dass kein Kunde unnötig lange warten muss.

Ein System wie SAP Extended Warehouse Management, auch als EWM bekannt, hilft den Anwendern dabei, alle Warenbewegungen zielgerichtet abzuwickeln und die vorhandenen Bestände optimal zu verwalten. Andere Bausteine von SAP können damit kombiniert werden, um beispielsweise Zubehörteile zu verwalten oder um mögliche Lagerprobleme zu verhindern.

Mit den diversen Komponenten der Lagerverwaltung von SAP ist es möglich, die innerbetrieblichen Abläufe nach Bedarf zu steuern und  vielleicht automatische Prozesse zu aktivieren. Eine strategische Platzierung der Waren gehört ebenso hierzu wie die frühzeitige Aufstockung des Lagers für eine erhöhte Nachfrage. So ausgerüstet können die Nutzer der SAP Lagerhaltungssoftware besonders flexibel agieren.
Bei der Implementierung eines SAP Lagerverwaltungssystems gibt es drei Hauptvarianten:

• als Stand-alone-System (dezentral),
• als Komponente des SCM-Moduls (ebenfalls dezentral), direkt mit dem ERP System gekoppelt,
• als Add-on des zentralen Systems (integriert).

 

Die Darstellung der Lagerwirtschaftssysteme

Durch die Lagerverwaltung erhält man einen hervorragenden Überblick über die Bestände und Prozesse, sodass eine effiziente Planung möglich ist. Neben der Lagerhaltung spielt dies auch für die Distribution eine wichtige Rolle. Bei dem EWM System erhält man eine präzise Abbildung des kompletten Lagerkomplexes, bis hin zu den einzelnen Ebenen. Im Vergleich zu einem anderen Lagerhaltungsprogramm kann mit der

SAP Lagerverwaltung ggf. auch die Fördertechnik direkt geregelt werden.

Zudem ist es möglich, die Ressourcen zu überwachen und ansonsten ein Kommissionierungssystem zu integrieren(#02)

Zudem ist es möglich, die Ressourcen zu überwachen und ansonsten ein Kommissionierungssystem zu integrieren. Mithilfe von mobilen EDV-Geräten lässt sich bei Bedarf die ganze Fördertechnik des Industrie- oder Logistiklagers aus SAP heraus steuern.


Bildnachweis:© Fotolia-Titelbild: industrieblick-#01:WavebreakMediaMicro-#02:WavebreakMediaMicro

Über den Autor

Klaus Müller-Stern

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Lassen Sie eine Antwort hier