Zollgebühren Rechner: Zollgebühren simple berechnen

0

Ein Mausklick und alles wird geliefert. So einfach geht das nicht. Bei Bestellungen im Ausland ist oft der Zoll beteiligt. Infos zu Zollgebühren und Einfuhrumsatzsteuer. Wer in wenigen Sekunden die Zollgebühren berechnen will, braucht den Zollgebühren-Rechner.

Versandkosten und Zollgebühren

Zuhause sitzen und von dort aus in Europa einkaufen, das ist im Zeitalter des Internets kein Problem. Genauso wie es immer einfacher wird, etwas online in China, anderen asiatischen Ländern oder in den USA zu bestellen. Dank World Wide Web tätigen Verbraucher ihre Einkäufe überall, ohne vor Ort zu sein. Doch auch wenn weltweites Online-Shopping so einfach erscheint, gibt es einiges zu beachten.

Das sind vor allem die folgenden Themen:

  • Versandkosten
  • Regelungen zum Zoll
  • Zollgebühren
  • Einfuhrumsatzsteuer
All diese Aspekte, die den Warenwert einer im Internet getätigten Bestellung sogar noch erhöhen können, lassen sich vor jedem Einkauf ermitteln. So bleiben dem Käufer später, wenn seine Ware den Zoll passiert, Nachzahlungen erspart. (#01)

All diese Aspekte, die den Warenwert einer im Internet getätigten Bestellung sogar noch erhöhen können, lassen sich vor jedem Einkauf ermitteln. So bleiben dem Käufer später, wenn seine Ware den Zoll passiert, Nachzahlungen erspart. (#01)

Nachzahlung beim Zoll ersparen

All diese Aspekte, die den Warenwert einer im Internet getätigten Bestellung sogar noch erhöhen können, lassen sich vor jedem Einkauf ermitteln. So bleiben dem Käufer später, wenn seine Ware den Zoll passiert, Nachzahlungen erspart.

Vorausgesetzt er hat vorher einige Aspekte beachtet:

  • In den meisten Fällen wird der Online-Einkauf mit einer Kreditkarte beglichen.
  • Immer mehr Kreditkartenanbieter berechnen Extra-Gebühren für den Bezahlvorgang, wenn dieser nicht in Euro sondern in einer fremden Währung erfolgen soll.
  • Viele Online-Shops bieten andere Bezahlmöglichkeiten an, wie etwa den Bezahldienst PayPal.
  • Preise in ausländischen Online-Shops sind meist in der jeweiligen Landeswährungen angegeben.
  • Der Konsument sollte diese vor dem Kauf umrechnen.

Video: Wie ist das eigentlich mit dem Zoll?

Wann fällt Einfuhrumsatzsteuer an

Maßgeblich ist auch die Rolle des Zolls. Dieser prüft auch, ob Einfuhrumsatzsteuer und Zollgebühren anfallen. Dazu Folgendes:

  • Liegt der Warenwert über 150 Euro, so müssen Verbraucher beide Kosten zahlen.
  • Die Einfuhrumsatzsteuer fällt ab einem Warenwert von 22 Euro an. Bei der Feststellung dieser Grenze sind die Versandkosten bereits mit einberechnet.
  • In den meisten Fällen gilt für die Zollgebühren der Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent.
  • Bei einigen Produkten, wie etwa Lebensmittel und Bücher, ist die Einfuhrumsatzsteuer jedoch auf sieben Prozent reduziert.

Ob und in welcher Höhe Zoll und Einfuhrumsatzsteuer entstehen, hängt neben dem Warenwert auch von der Art der Sendung ab. Das gilt genauso für Privatpersonen wie für gewerbliche Empfänger und ist unabhängig davon, ob die Waren im Rahmen des Weltpostvertrages oder von einem Express- oder Kurierdienst befördert worden ist. Maßgeblich ist dagegen der Betrag, der tatsächlich gezahlt wurde, um die Ware zu erhalten. Inklusive der Portokosten.

Von Seiten der Deutschen Post DHL gibt es dabei seit März 2018 eine neue Kostennote (#02)

Von Seiten der Deutschen Post DHL gibt es dabei seit März 2018 eine neue Kostennote (#02)

Berechnungen von Gebühren

Folgendes Beispiel einer Lieferung von Boston über Rotterdam nach Berlin macht die Berechnung in einzelnen Schritten deutlich:

  • Grundlegender Ab-Werk-Rechnungspreis: 10.000 Euro
  • Frachtkosten von Boston bis Rotterdam: 1.200 Euro
  • Beförderungskosten von Rotterdam nach Berlin: 300 Euro
  • fiktiver Zollsatz: 2 %
  • Einfuhrumsatzsteuer (EUSt)-Satz: 19 %

In einzelnen Fällen berechnet die Deutsche Post noch eine zusätzliche Gebühr von 28,50 Euro für so genannte ausländische, zollpflichtige Pakete. Diese Gebühr betrifft die Postverzollung. Wenn aber ein zollpflichtiges Paket vom Absender nicht deklariert wurde, die Angaben zu dessen Inhalt nicht richtig erfolgt sind oder die Sendung mit einem falschen Warenwert bezeichnet wurde, dann hat der deutsche Zoll das Recht, vom Empfänger Infos zur Produktbezeichnung und den realen Kaufbetrag einzusehen.

Von Seiten der Deutschen Post DHL gibt es dabei seit März 2018 eine neue Kostennote:

  • Die Auslagepauschale der Deutschen Post DHL beträgt 6 Euro und wird fällig, sobald die Sendung mit Deutsche Post (Brief/Päckchen) oder DHL (Standardpaket oder EMS-Paket) versendet wird.
  • Das betrifft vor allem Sendungen, die im Absenderland mit der dortigen Staatspost abgeschickt wurden, wie etwa USPS in den USA, La Poste in Frankreich oder Swiss Post in der Schweiz.
  • Bei Sendungen von DHL Express fällt die Auslegepauschale nicht an. Denn DHL Express berechnet schon seit Jahren eine spezielle Provision in Höhe von mindestens 14,88 Euro (inkl. Umsatzsteuer).
  • Im Ausland abgeschickte EMS-Pakete werden in Deutschland von DHL Express zugestellt, weil die Versendeart hierzulande kaum bekannt ist. Hierbei wird die 6-Euro-Auslagepauschale angewendet und nicht die teurere Provision.
  • EMS-Pakete erkennt man am Hinweis “Sendung wurde im Import an DHL Express übergeben”.
Wer die Umrechnung von US Dollar in Euro vornehmen möchte, bevor er seine Waren ordert, der sollte bei der Auswahl des US Zollrechners die folgenden Aspekte beachten. (#03)

Wer die Umrechnung von US Dollar in Euro vornehmen möchte, bevor er seine Waren ordert, der sollte bei der Auswahl des US Zollrechners die folgenden Aspekte beachten. (#03)

Von Fremdwährung in Euro

Darüber hinaus ist für die Berechnung von Zoll und Einfuhrumsatzsteuer immer der Endbetrag der Rechnung inklusive Versandkosten maßgeblich. Beides gilt dabei in Euro, was zur Folge hat, dass in den meisten Fällen der Endbetrag umgerechnet werden muss. Wird zum Beispiel in einem China-Shop in US-Dollar bestellt, so muss mit Hilfe einer Umrechnungstabelle vom Zoll der Rechnungsendbetrag in Euro ermittelt werden. Ist die Bestellung in US Dollar erfolgt, dann wird der jeweilige Endbetrag in Euro umgerechnet. Entsprechende Zoll-Umrechner finden sich auf der Website www.zoll.de.

Wer die Umrechnung von US Dollar in Euro vornehmen möchte, bevor er seine Waren ordert, der sollte bei der Auswahl des US Zollrechners die folgenden Aspekte beachten:

  • Seriöse US Zollrechner arbeiten nicht mit einer globalen Warengruppen-Liste sondern mit einer Liste an Warengruppen und ihren Zollsätzen, welche speziell für US Importe gepflegt wird.
  • Gute US Zollrechner berücksichtigen auch mögliche Strafzölle bei der Zoll Berechnung.
  • Auch aktuelle Änderungen in den Zollsätzen für den US Import sollten in einem vernünftigen US Zollrechner immer wieder berücksichtigt werden.
  • Wenn sich ein Einkauf nur schwer einer bestimmten Warengruppe zuorden lässt, dann sollte sich der Käufer vor der Bestellung bei dem US Online-Shop nach dem deutschen Zoll erkundigen.
Zollfrei einkaufen im Dutyfree ist nur auf dem Flughafen möglich. (#04)

Zollfrei einkaufen im Dutyfree ist nur auf dem Flughafen möglich. (#04)

Vom Warenwert zu den Steuern

Ob die bestellte Ware aus Europa, den USA oder aus Asien kommt, spielt gar keine so entscheidende Rolle. Maßgeblich für Zoll und Steuern ist, wie vorab erklärt, der Warenwert.

Dabei kann man sich an den folgenden Richtwerten sehr gut orientieren:

  1. Warenwert bis zu 22 Euro: Warensendungen mit einem Gesamtwert von nicht mehr als 22 Euro können ohne Zoll und Einfuhrumsatzsteuern eingeführt werden.
  2. Alkoholische Erzeugnisse, Parfums und Toilettenwasser sowie Tabak und Tabakwaren sind von jeglicher Form der Befreiung ausgeschlossen (Art. 23, 24 Zollbefreiungsverordnung).
  3. Keine Befreiung besteht ebenfalls für Röstkaffee, löslichen Kaffee und kaffeehaltige Waren (§ 1 Abs. 1 Einfuhr-Verbrauchsteuerbefreiungsverordnung), weswegen Kaffeesteuer weiter anfällt.
  4. Warenwert zwischen 22 Euro und 150 Euro: In diesem Rahmen sind die Sendungen zwar zollfrei, die Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von 19 Prozent bzw. 7 Prozent sind aber zu erheben.
  5. Der Gesamtbetrag an Einfuhrabgaben ergibt sich dabei aus folgenden Abgabenarten: Zoll für alle eingeführten Waren, Eventuell Verbrauchsteuern, also Energiesteuer, Tabaksteuer, Branntweinsteuer, Biersteuer, Schaumwein- und Zwischenerzeugnissteuer, Kaffeesteuer usw. und die Einfuhrumsatzsteuer für alle eingeführten Waren.

Video: Der Zoll & Plagiate – Was man bei der Einfuhr von China Technik beachten muss

Gebühren zahlen und Abholung

Praktisch stellt sich noch die Frage, wie der Kunde von der Höhe der Gebühren erfährt und wie er sie zu entrichten hat. Antwort: Meistens kleben die Online-Shops die Zollinhaltserklärung auf die Pakete. So kann der Zoll das Paket kontrollieren und die Post liefert die Sendung direkt an den Empfänger und übernimmt die zollamtliche Abfertigung.

Wenn der Online-Shop die Rechnung nicht sichtbar macht, so müssen die Verbraucher das Paket selbst beim Zoll abholen. Bei Waren aus den USA, China oder anderen Ländern unterliegen diese meistens vom Zoll festgelegten Auflagen und Formalitäten.

Falls im Rahmen einer Bestellung aus dem Ausland Zoll und / oder Steuer anfallen, wird der Empfänger mit einem Schreiben vom Zoll darüber informiert. Dieses Schriftstück muss er dann unbedingt bei der Abholung seiner Ware beim Zoll mitbringen, weil darin eine sogenannte PÜB-Nummer enthalten ist, also die Paketübergabe-Nummer.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: NosorogUA -#01:  ESB Professional_-#02: Cineberg -#03: Ton Anurak -#04:   Mihai Speteanu

About Author

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply