SupplyOn AG übernimmt Eurolog AG

0

Die SupplyOn AG befindet sich auch weiterhin auf Erfolgskurs und setzt alles daran, ein Zeichen in der Welt der Transportmanagement-Lösungen für die Logistik zu setzen.

Übernahme der Eurolog AG durch SupplyOn

SupplyOn ist mit seinen Produkten am internationalen Markt tätig und hat sich der Digitalisierung der Unternehmen sowie leistungsfähiger Transportmanagement-Systeme verschrieben. Die Lösungen sind branchenspezifisch ausgelegt und tragen dazu bei, die Geschäftspartner untereinander besser zu vernetzen. Nun hat die SupplyOn AG, die für reibungslose Abläufe und für mehr Transparenz innerhalb der Supply Chain sorgt, mit der Übernahme der Eurolog AG ein Zeichen gesetzt und stellt klar, dass der Wachstumskurs beibehalten wird.

Das Unternehmen aus dem bayerischen Hallbergmoos hat bekannt gegeben, dass mit der Übernahme ein neuer Marktführer entstehen soll, der im Bereich der diskreten Fertigung und Industrie 4.0 tätig ist und an vollintegrierten Supply Chains und Transportmanagement-Lösungen arbeiten wird.

Die Konzentration der beiden Firmen wird auch weiterhin auf der:

  • Vernetzung der Supply Chain
  • Lösung für das Transportmanagement

liegen. Gerade die vollintegrierten Lösungen sind dabei relevant und ermöglichen das auf die Anforderungen der Zukunft zugeschnittene Arbeiten.

Bislang ist SupplyOn vor allem in den Vereinigten Staaten besonders präsent, auch in China ist das Unternehmen stark vertreten. Der Internationalisierungskurs, der bereits bisher von der Eurolog AG gefahren wurde, wird durch die Übernahme noch einmal deutlich gestärkt und weiter vorangetrieben.

Erschließung neuer Märkte geplant

Klar ist, dass die Übernahme einen neuen Marktführer hervorbringen soll. Dieses ehrgeizige Vorhaben ist für SupplyOn selbstverständlich, war man doch bereits selbst mit einer weltweit führenden Lösung für die Supply Chain befasst. Die Konzentration des Unternehmens liegt dabei auf Automotive, Rail, Manufacturing und Aerospace – diese Kernindustrien bleiben auch weiterhin erhalten und sollen ergänzt bzw. erweitert werden.

Durch die Übernahme von Eurolog steht der Weg auf neue Märkte frei und die bisherige eigene Supply-Chain-Lösung wird durch die Lösung für das Transportmanagement ergänzt. Daraus wiederum entstehen Synergien, die den eigenen Expansionskurs unterstützen und das Zeug dazu haben, das Wachstum des Unternehmens deutlich zu beschleunigen. Der Weg zu neuen Märkten wird leichter und vielseitiger, so erhofft es sich zumindest der Vorstand von SupplyOn.

Eurolog AG: Ausrichtung auf die Zukunft

Die Übernahme der Eurolog AG durch die SupplyOn AG bietet die Möglichkeit, sich stärker auf die Anforderungen der Zukunft zu fokussieren. Es geht darum, neuen Herausforderungen besser gewachsen zu sein und das eigene Leistungsspektrum beständig zu erweitern. Besonders positiv wird gesehen, dass das eigene Ecosystem über SupplyOn vergrößert werden kann, was für die Kunden des Unternehmen vor allem zeitliche und finanzielle Vorteile bedeuten wird.

Eurolog wird mit SupplyOn ein gemeinsames Ecosystem bilden, bei dem beide Unternehmen von den Lösungen des jeweils anderen profitieren und das vorhandene Netzwerk nutzen können. Die intensive Zusammenarbeit beider Firmen, die kurzfristig angestrebt wird, soll mit nachhaltigen Investitionen verbunden werden, sodass der Wachstumskurs angekurbelt wird. Die Eurolog AG sieht vor allem den chinesischen Markt als neue Herausforderung und möchte sowohl hierhin als auch nach Nordamerika expandieren.

Für die Kunden der Unternehmen wird sich durch die Übernahme erst einmal nichts ändern. Nur nach und nach erfolgt die Integration der beiden Plattformen, die sich gegenseitig ergänzen und die den Kunden des jeweils anderen Unternehmen verschiedene optional nutzbare Module zur Verfügung stellen. Der Standort der Firmen wird Hallbergmoos bleiben, daran soll sich auch zukünftig nichts ändern. Die räumliche Nähe der Standorte ist von Vorteil und lässt die Möglichkeiten zur engen Zusammenarbeit deutlich größer werden.

Wichtig: Einen Personalabbau wird es durch die Übernahme nicht geben, im Gegenteil: Die starke Expansion des Personals ist weiterhin in Planung.

SupplyOn: Komplexität beherrschen

SupplyOn ist mit seinen Lösungen für die Supply Chain und der neuen vollintegrierten Technologielösung für das Transportmanagement auf dem besten Weg, die komplexen Anforderungen der neuen Zeit spielend zu meistern. Der langfristige Erfolg beider Unternehmen wird durch die Übernahme und durch die geplanten Expansionen wahrscheinlicher. Dabei sieht SupplyOn die Herausforderung vor allem darin, die Digitalisierung der Unternehmen voranzutreiben und dafür zu sorgen, dass die vielen Tausend Mitglieder der Supply Chain bestens miteinander vernetzt werden.

Dabei wird die digitale Transformation längst als State-of-the-Art gesehen – dennoch ist die Zusammenarbeit verschiedener Firmen untereinander immer noch schwierig. Die Geschäftspartner sind zahlreich und nutzen unterschiedliche Systeme, die untereinander wiederum nicht kommunizieren können. Die Lösungen von SupplyOn bieten Zugang zu den Unternehmen und lassen eine Vernetzung möglich werden. Wichtig dabei ist, dass das gesamte Spektrum der Prozesse durch SupplyOn abgedeckt ist, wobei großer Wert auf Transparenz und Sicherheit gelegt wird. Gleichzeitig werden unterschiedliche Industrien miteinander vernetzt.

All die Herangehensweise und Standpunkt sind auch für die Eurolog AG wichtig, nicht zuletzt deshalb passt die nun kürzlich erfolgte Übernahme des Unternehmens durch die SupplyOn AG wie die Faust aufs Auge. Die Zukunft wird zeigen, ob der eingeschlagene Weg so erfolgreich wie erhofft ist oder ob die Auswirkungen der Übernahme die eigenen Erwartungen nicht sogar noch übertreffen können.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Zapp2Photo

About Author

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply