Gewerbepark Breisgau: Dachser baut 6.000qm-Umschlagsterminal / 82 Ladetore

0

Im Gewerbepark Breisgau hat das Unternehmen Dachser eine Fläche von 6.117 qm erworben, um das Logistikzentrum zu erneuern. Zu diesem neuen Bereich gehört ein Umschlagterminal mit 82 Ladetoren und einem Bürogebäude. Bis Mitte 2019 sollen die Gebäude fertiggestellt sein, sodass der Umzug in das moderne Gewerbegebiet fristgerecht durchgeführt werden kann.

Die aktuelle Planung von Dachser: der Gewerbepark Breisgau

Der Gewerbepark Breisgau befindet sich in Eschbach und ist mit seiner zentralen Lage im Dreiländereck von Deutschland, Frankreich und Schweiz ein idealer Standort für die Logistik. Hier profitiert Dachser nicht nur von dem guten Anschluss zur Autobahn A5, sondern auch von dem Industriegleis, das zur Rheintalstrecke führt und eine direkte Verbindung zur Deutschen Bahn ermöglicht. Diese Verkehrsanbindungen werden von einem Sonderlandeplatz für geschäftliche Flugzeuge und Sportflieger ergänzt sowie von dem nahe gelegenen Rheinhafen.

Der Logistikbereich von Dachser

Zurzeit befindet sich das Logistikzentrum der Firma Dachser in Freiburg-Hochdorf. Dieser Standort besteht seit 1989 und ist ein wichtiges Drehkreuz für die Transporte in der südwestdeutschen Region sowie im Elsass. Der Logistikdienstleister hat sich in den letzten Jahren stark vergrößert, sodass eine höhere Kapazität erforderlich ist. Daher soll die bisherige Zentrale nun durch die neue Gewerbefläche im Gewerbepark Breisgau ersetzt werden. Damit fördert das Unternehmen die weitere Entwicklung. Das Unternehmen Dachser beschäftigt in seiner Freiburger Niederlassung rund 150 Mitarbeiter, die jährlich um 225.000 Tonnen Waren bewegen. In der geplanten Anlage im Südwesten von Freiburg werden die Produktionsbedingungen optimiert, zudem steht hier ein großes Erweiterungspotenzial zur Verfügung. Für den Neubau investiert Dachser etwa 22 Millionen Euro und rechnet mit 30 zusätzlichen Arbeitsplätzen.

Preparing for Growth im Logistikunternehmen Dachser

Das Netzwerk von Dachser ist gut ausgelastet, wie der Managing Director European Logistics Germany betont. Aus diesem Grund blicken die Verantwortlichen in die Zukunft und schalten rechtzeitig um, damit genügend Kapazitäten verfügbar sind. Das ist auch nötig, um den Kunden eine gleichbleibend hohe Qualität bieten zu können.

Der Logistikpartner Dachser besteht aus mehreren Unternehmensbereichen. Der Hauptsitz der Dachser Group SE & Co. KG liegt in Kempten im Allgäu. Insgesamt gibt es 409 internationale Standorte, etwa 27,450 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz von rund 5,71 Milliarden Euro (Stand: 2016). Zu den wichtigen Geschäftsfeldern gehören:

  • European Logistics,
  • Air & Sea Logistics,
  • Food Logistics.

Im Zusammenhang mit der Kontraktlogistik bietet Dachser auch Lagerdienste und Mehrwertleistungen an.

Dachser: Vom Allgäuer Käse zu Road Logistics und Air & Sea Logistics

Das Unternehmen Dachser besteht seit 1930. Der Gründer Thomas Dachser transportierte Allgäuer Käse in die rheinländische Region. 1934 entstand eine Zweigniederlassung in Memmingen, 1938 folgte eine weitere Niederlassung in Neuss. Allmählich entwickelte sich Dachser zu der wichtigsten Speditionsfirma im Allgäu.

1969 gehörte Dachser zu den Gründungsmitgliedern von der neu ins Leben gerufenen Kombiverkehr KG. Diese Gesellschaft hatte es sich zum Ziel gesetzt, den Verkehr von Schiene und Straße besser zu vernetzen.

Inzwischen ist Bernhard Simon, der Enkel des Firmengründers, der verantwortliche Sprecher der Geschäftsleitung. Nach der Übernahme der Haugstedt-Gruppe, die 2005 stattfand, konnte Dachser auch das nordeuropäische Netz ausbauen. Durch weitere Partnerschaften und Übernahmen ist das Unternehmen weltweit präsent, beispielsweise in Tschechien, Großbritannien, Brasilien,Spanien und Finnland.

Im Jahr 2015 kam es zu einer Umfirmierung. Seitdem ist Dachser eine SE & Co. KG. Für die beiden Geschäftsbereiche Road Logistics und Air & Sea Logistics ist seitdem das Tochterunternehmen Dachser SE verantwortlich.

Gewerbepark Breisgau in Eschbach: Greentech für Dachser

Die Entscheidung von Dachser, einen Standort im Gewerbepark Breisgau zu wählen, ist eng mit der guten Verkehrsanbindung verknüpft. Der direkte Autobahnanschluss zur A5 ist lediglich 3 km vom Gewerbepark entfernt, die durch den Ausbau der Straßen schnell zu bewältigen sind.
Die gute Infrastruktur des Standorts macht den Gewerbepark Breisgau für den Logistiker Dachser sehr interessant. Die flexibel planbaren Grundstücke sind fertig für den Bau vorbereitet und bereits erschlossen. Damit bieten sie sich perfekt für Industrie-Unternehmen und für andere Gewerbebetriebe an. Die Verantwortlichen vom Gewerbepark Breisgau beraten die Interessenten umfassend und unterstützen sie bei allen Belangen, ob es um bauliche Aspekte geht oder um rechtliche Details.

Dachser wird ebenso wie die anderen hier ansässigen Firmen von der modernen Infrastruktur profitieren:

  • Der Gewerbepark Breisgau verfügt über eine eigene thermische Restabfallbehandlungs- und Energieerzeugungsanlage. Fernwärme und elektrische Energie werden also direkt hier generiert und gelangen auf kurzem Weg zu den Unternehmen.
  • Bei dem Solarpark handelt es sich um eine der größten Anlagen im süddeutschen Raum.
  • Viele der Unternehmen erzeugen bereits ihren eigenen Solarstrom.

Nachhaltigkeit: Bei Dachser gelebtes Selbstverständnis

Mit der Entscheidung für den Gewerbepark Breisgau setzt Dachser einerseits auf die wirtschaftliche Zukunftsfähigkeit, andererseits auf eine umweltschonende Ökologie. Das gesamte Gelände wurde unter Berücksichtigung der ökologischen Wertigkeit gestaltet. Im westlichen Bereich, wo früher ein Militärflugplatz war, wird die ehemalige Startbahn inzwischen von Wiesenflächen umrahmt. Hier wachsen vielfältige Pflanzenarten, die ebenso viele Tiere anziehen. Auch im Osten des Gebiets gibt es Ausgleichsflächen mit Wald und Wiesen. So bekommt das Gewerbegebiet einen parkähnlichen Charakter und wirkt auf die hier arbeitenden Menschen sehr attraktiv.

Beim Naturschutz ist der Gewerbepark Breisgau ebenfalls ein gutes Vorbild. Von der Gesamtfläche, die 564 Hektar beträgt, sollen 267 Hektar im Rahmen des Natur- und Landschaftsschutzes grün bleiben. Außerdem kommen noch 90 Hektar für die öffentlich zugänglichen Grünflächen dazu. Für die Bebauung hat das Gewerbegebiet rund 150 Hektar vorgesehen.

Die Planung von Dachser orientiert sich an diesen Vorgaben und sorgt so für eine reibungslose Eingliederung in den Gewerbepark. Die Zukunft kann also kommen und den Erfolg des Logistikunternehmens weiter ankurbeln.


Bildnachweis: © shutterstock – Lukassek

About Author

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply