INKA-Paletten, Poolynk & Squair-Timber: Lösung für den Europaletten-Mangel?

0

Ist die Zeit für Inka-Paletten, Poolynk und Squair-Timber gekommen? In Zeiten des Wirtschaftsbooms werden Europaletten zum Engpass, sodass nach Möglichkeiten für einen effizienteren Einsatz oder eine Substitution gesucht wird. Doch welche Möglichkeiten gibt es im Markt? Wir haben mehrere Lösungen für den Europaletten-Engpass entdeckt.

Warum werden Europaletten zum Engpass-Faktor?

Deutschland erlebt derzeit einen Wirtschaftsboom wie seit vielen Jahren nicht mehr. Sowohl im Inland als auch im Ausland sind Produkte „made in germany“ gefragter denn je. Dieser eigentlich positive Umstand stellt die Verpackungsindustrie vor große Herausforderungen. Die Hersteller kommen mit der Produktion von Euro Paletten nicht mehr hinterher. Es werden viel mehr Paletten gebraucht, als geliefert werden können.

Mittlerweile gibt es mehrwöchige Wartezeiten für Holzpaletten. Das ist sehr problematisch, denn kein in Deutschland produziertes Produkt gelangt ohne eine Euro Palette in den Handel oder direkt zum Kunden. Ohne Paletten sind Umschlag und Transport der Güter nicht möglich. Werden keine Lösungen gefunden, gerät der gesamte Warenfluss der deutschen Volkswirtschaft ins Stocken.

Der Engpass bei Europaletten bedeutet für Unternehmer auf Expansionskurs verlorenes Geschäft. Ware, die nicht geliefert ( oder gelagert ) werden kann, trägt nicht zum Geschäft bei. (#1)

Der Engpass bei Europaletten bedeutet für Unternehmer auf Expansionskurs verlorenes Geschäft. Ware, die nicht geliefert ( oder gelagert ) werden kann, trägt nicht zum Geschäft bei. (#1)

Europaletten werden zum Engpass-Faktor

Ein weiteres Problem, mit dem Logistikunternehmen zu kämpfen haben, ist der Schwund von Paletten auf dem Transportweg. Ungefähr fünf Prozent der mehrfach zu nutzenden Holzpaletten geht auf dem Weg verloren. Für einen mittelständischen Spediteur entstehen dabei jährlich Verluste von ungefähr 80.000 Euro. Weltweit gehen auf diese Weise zweistellige Milliardenbeträge verloren. Auch für dieses Problem gibt es inzwischen innovative Lösungen.

Merkmale Europaletten

Paletten sind die wichtigsten Transportmittel der Logistikbranche. Sie sind unverzichtbar, um Waren zu lagern, zu stapeln und zu transportieren. Meist besteht eine Palette aus Holz und ist langlebig, kann also problemlos mehrfach verwendet werden. Europaletten sind besonders genormte Transportpaletten, die für die Mehrweg-Nutzung geeignet sind und verschiedene Eigenschaften aufweisen müssen. Als europäischer Pool wird das Mehrwegsystem bezeichnet, das den problemlosen Tausch dieser Transportmittel ermöglicht.

Merkmale Europaletten:

  • genormt nach EN 13698-1
  • Grundfläche 0,96 Quadratmetern
  • 0,4 Lademeter
  • Maße Breite 1200 mm × Länge 800 mm × Höhe 144 mm
  • Eigengewicht 20 bis 24 kg
  • mit 78 bis 81 Spezialnägeln hergestellt
  • definierte Fasen

Die Fasen ermöglichen das Transportieren mit Flurfördergeräten wie Gabelstaplern oder Hubwagen und das Rangieren auf engem Raum. Europaletten können von allen vier Seiten aufgenommen werden. Die Normierung sorgt dafür, dass europaweit und in vielen anderen Ländern die Transport- und Lagersysteme einheitlich auf die Maße der Euro Palette abgestimmt sind.

Wie kann der Mangel an Europaletten beseitigt werden?

Um die steigende Nachfrage nach Europaletten zu bedienen, kann man entweder neue Produktionsmethoden nutzen, alternative Transportmittel entwickeln oder dafür sorgen, dass weniger Paletten auf dem Transportweg verlorengehen. Im Folgenden werden drei innovative Ansätze zur Behebung des aktuellen Mangels an Euro Paletten vorgestellt:

  • Poolynk
  • Inka-Paletten
  • Squair-Timber

Poolynk: App gegen den Schwund von Europaletten

Das Startup Poolynk will mit einer innovativen App dafür sorgen, dass künftig deutlich weniger als fünf Prozent aller Europaletten auf dem Transportweg verlorengehen. Zu diesem Zweck wurde eine App generiert, die das Mehrwegverfahren optimiert. Europaletten werden im Tauschverfahren innerhalb einer Lieferkette von verschiedenen Nutzern verwendet, ähnlich wie das bei Pfandflaschen der Fall ist. Um das Verlustrisiko zu senken, soll die Dokumentation des Transportwegs von der konventionellen Papierform auf eine digitale Dokumentation umgestellt werden.

Poolynk geht mit seiner App gegen den Schwund von Europaletten vor. Den Schwund zu vermeiden, kann schwer werden, aber en Schwund an Europaletten deutlich zu reduzieren, das verspricht Poolynk seinen Kunden. (#2)

Poolynk geht mit seiner App gegen den Schwund von Europaletten vor. Den Schwund zu vermeiden, kann schwer werden, aber en Schwund an Europaletten deutlich zu reduzieren, das verspricht Poolynk seinen Kunden. (#2)

Über eine Cloud im Internet ist jeder Teilnehmer mit dem System verbunden und kann jederzeit den Transportweg der Waren und somit auch der Europaletten, auf denen diese Waren transportiert und gelagert werden, nachvollziehen. Auf diese Weise wird die Übergabe der Transportmittel digital dokumentiert und kann lückenlos verfolgt werden. Mit diesem elektronischen Rechnungs- und Quittungssystem ist der Palettenaustausch genauso nachvollziehbar wie Zahlungen mit einer EC-Karte, die sofort auf dem Konto erscheinen.

Für einzelne Firmen oder Konzerne gibt es bereits seit längerem derartige Systeme. Poolynk schafft jedoch einen einheitlichen Standard, der dieses System auch für Lieferketten zwischen verschiedenen Firmen, die sich sogar in unterschiedlichen Ländern befinden können, verfügbar macht. Die App kann in mehr als 50 Sprachen genutzt werden. Insgesamt kann ein mittelständisches Speditionsunternehmen damit jährlich bis zu 50.000 Euro sparen.

Inka-Paletten: optimale Beladung von Containern

Mit Inka-Pressholzpaletten können Europaletten teilweise substituiert werden. Für viele Einsatzbereiche eignen sich die Inka-Paletten sogar besonders gut. Im Gegensatz zu den einheitlich genormten Europaletten gibt es die Inka-Paletten in vielen Formaten, die für die unterschiedlichen Anwendungen optimiert wurden. Kleinere Inka-Paletten werden für die Warenpräsentation im Supermarkt als Displaypalette genutzt und eignen sich außerdem für den Transport von Kleinsendungen.

INKA-Pressholzpaletten können einen Ausweg aus dem Engpass bei Europaletten darstellen. (#3)

INKA-Pressholzpaletten können einen Ausweg aus dem Engpass bei Europaletten darstellen. (#3)

Die größeren Formate ermöglichen die perfekte Ausnutzung des Stauraums in Containern und sind hier sogar den Europaletten überlegen. Inka-Paletten werden deshalb sehr häufig für den Export verwendet. Sie sind besonders günstig und leicht. Außerdem können sie extrem platzsparend gelagert werden, denn man kann sie einfach ineinander stapeln. Inka-Paletten sind also bei vielen Anwendungen ein sehr gutes Substitut für die Europalette.

Squair-Timberpalette: Innovative Materialien ersetzen Holzpaletten

Mit der Entwicklung der Squair-Timberpaletten wird ein anderer Weg beschritten, dem Europaletten-Mangel zu begegnen. Die Squair-Timber sind moderne Leichtbauelemente, aus denen neuartige Transportmittel hergestellt werden. Squair-Timberpaletten bestehen aus einem Kartonfaserstoffverbund und einer Konstruktion, die innen durch Rollen verstärkt wird. Diese Transportmittel werden nach dem Karbonprinzip produziert, wodurch sie besonders stabil und außerdem wasserbeständig sind. An der Oberseite der Squair-Timberpaletten sind als Kantholzersatz Hotmelt-Klebespuren angebracht, sodass dort Wabenplatten befestigt werden können.

Die Squair-Timberpalette wiegt lediglich drei bis sechs Kilogramm, während eine Europalette mit bis zu 24 Kilogramm sehr viel schwerer ist. Dennoch trägt die Papp-Palette bis zu zehn Tonnen Gewicht. Das wiederum macht die Squair-Timberpalette zur wirtschaftlichen Alternative für die Luftfracht. Weitere Vorteile liegen im günstigen Preis, denn mit derzeit weniger als vier Euro kostet die Papp-Palette ungefähr die Hälfte einer Europalette. Außerdem ist das Material vollkommen recycelbar, wodurch auch dem Prinzip der Nachhaltigkeit entsprochen wird.

Kreative Ideen helfen bei der Beseitigung des Europaletten-Mangels

Der ungewöhnlich lang anhaltende Aufschwung in Deutschland hat zu einem teilweise drastischen Mangel an Transportmitteln geführt. Es werden immer mehr Paletten gebraucht, sodass die Nachfrage explosionsartig gestiegen ist. Aus dem unscheinbaren Gut wurde somit eine echte Mangelware. Innovative Geschäftsideen wie Poolynk, Inka-Paletten oder Squair-Timber zeigen neue Wege auf, um den Markt für Transportmittel nachhaltig zu verändern und dadurch den Mangel zu beseitigen. Die Europalette wird jedoch ihre Bedeutung behalten, denn ein europäischer Pool sorgt für die nötige Vereinheitlichung, die für eine globalisierte Wirtschaft unverzichtbar ist.


Bildnachweis: © shutterstock – Titelbild Henry Nowick, #1 Baloncici, #2 elenabsl, #3 INKA Paletten GmbH

About Author

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply