KNAPP AG und ASOS: Die Zusammenarbeit wird ausgebaut

0

Die KNAPP AG und ASOS kooperieren nach dem Standort in Großbritannien nun auch in Berlin. Dabei kann KNAPP mit dem Taschensorter und der Matrixsortierung von sich überzeugen.

KNAPP AG kooperiert abermals mit ASOS

Die Zusammenarbeit mit Fashion Retailern geht weiter: Nach Marc Cain kooperiert die KNAPP AG nun auch am Standort in Berlin mit dem Fashion Retailer ASOS. Dabei kennen sich die beiden Unternehmen bereits, denn die KNAPP AG unterstützt ASOS schon an einem Standort in South Yorkshire, Großbritannien.

Der Standort in Berlin, an dem nun die neueste Kooperation von ASOS und der KNAPP AG stattfindet, wurde hauptsächlich durch den Logistik-Immobilien-Investor Alcaro Invest ermöglicht. Das Projekt, das im Güterverkehrszentrum (GVZ) Berlin Süd Großbeeren entsteht, gibt ASOS auf 92.000 Quadratmetern genug Raum, um seine Ware zu lagern, kommissionieren und zu verschicken. Dabei ist der Standort in Teltow-Fläming für Kunden aus dem Bereich Logistik und Handel auch wegen der geringen Entfernung zum Berliner Autobahnring interessant.

KNAPP AG und Dürkopp Fördertechnik für ASOS

Die KNAPP AG realisiert das erneute Projekt für ASOS in Zusammenarbeit mit dem deutschen Tochterunternehmen Dürkopp Fördertechnik, das bereits im Jahr 2010 von der KNAPP AG übernommen wurde.

Ziel der damaligen Übernahme des Bielefelder Unternehmens war es, Marktführer im Bereich der Bekleidungslagertechnik zu werden. Denn Dürkopp Fördertechnik gehörte bereits zum Zeitpunkt der Übernahme zu den Marktführern für automatisierte Hängewarenverteilzentren. Nicht nur mit der abermaligen Zusammenarbeit mit ASOS scheint das Vorhaben aufgegangen zu sein.

Die Waren am Standort in Berlin werden mithilfe eines OSR Shuttle-Systems kommissioniert und sortiert. (#1)

Die Waren am Standort in Berlin werden mithilfe eines OSR Shuttle-Systems kommissioniert und sortiert. (#1)

OSR Shuttle-System ist Dreh- und Angelpunkt

Die Waren am Standort in Berlin werden mithilfe eines OSR Shuttle-Systems kommissioniert und sortiert. Dabei zeigt gerade dieses System viele Vorteile für Kunden aus dem E-Commerce-Geschäft und ganz besonders für Fashion Retailer. Der Ablauf gestaltet sich dabei wie folgt: Die Ware lagert zentral im Shuttle und wird ganz nach Bedarf am Arbeitsplatz an den Mitarbeiter oder den Kommissionierroboter Pick-it-Easy Robot ausgeliefert. Diese übergeben die Ware in einem nächsten Schritt an eine Transporttasche, von der aus es dann weiter geht.

Großer Vorteil und einer der Gründe dafür, warum das OSR Shuttle-System gerade auch für ASOS interessant ist, ist die hohe Flexibilität, mit der man auf Sortimentswechsel reagieren kann.

Außerdem ist das System, das die KNAPP AG zum Kommissionieren zur Verfügung stellt, optimal auf den Fashion Retailer ASOS zugeschnitten: Die Größe der Transporttasche und des Hängewarensystems passen perfekt zu der Größe einer herkömmlichen Bestellung. Damit kann meist in nur einem Arbeitsschritt die Bearbeitung abgeschlossen werden.

Der Pick-it-Easy-Robot von KNAPP kommt am Standort Berlin zum Einsatz. (#2)

Der Pick-it-Easy-Robot von KNAPP kommt am Standort Berlin zum Einsatz. (#2)

So funktioniert die Sortierung mit dem Taschensorter

Das Taschensorter-System stammt aus dem Hause Dürkopp und überzeugt mit vielen Features und durchdachter Qualität. Mit dem Taschensorter können sowohl kleinere Online-Bestellungen, als auch Lieferungen mit einem größeren Umfang an ein stationäres Ladengeschäft, schnell abgewickelt werden.

Möglich wird das durch die sogenannte Matrixsortierung. Darunter versteht man bei der KNAPP AG einen ganz speziellen Algorithmus, der die zu kommissionierenden Teile in genau die Reihenfolge bringt, in der sie benötigt werden. Same-day- oder Shop-friendly-delivery, verschiedene Größen und Farben lassen sich so mit nur kleinem Aufwand ganz einfach abbilden.

Die Taschen, mit der bereits sortierten Ware, werden so an den jeweiligen Arbeitsplatz gebracht, dass sie nur noch verpackt werden müssen. Das spart viel Zeit und damit letztlich auch Geld.

Dabei kommt der Taschensorter auch mit wachsenden Anforderungen gut zurecht: Bei größerem Bedarf, wie beispielsweise bei Sortimentswechseln oder gestiegenen Auftragszahlen, kann er einfach erweitert werden. Möglich macht das der modulare Aufbau. Zusätzliche Sortermodule können so flexibel dem Pocket Sorter hinzugefügt werden. Das macht ihn darüber hinaus auch zu einer hervorragenden Plug-in-Lösung für Retrofits.

 

Ein Pick-it-Arbeitsplatz von KNAPP, der sich aufgrund seiner hervorragenden ergonomischen Eigenschaften auszeichnet. (#3)

Ein Pick-it-Arbeitsplatz von KNAPP, der sich aufgrund seiner hervorragenden ergonomischen Eigenschaften auszeichnet. (#3)

Die KNAPP AG ermöglicht kombinierte Bearbeitung von Liege- und Hängeware

Eine der großen Herausforderungen bei der Auftragsbearbeitung von Fashion Retailern ist die kombinierte Sortierung von Liege- und Hängeware. Auch dies lässt sich mit dem Taschensorter der KNAPP AG zufriedenstellend erledigen:

Während die Liegeware im Pocket Sorter selbst an den Packplatz gefahren wird, befestigt man Hängeware entweder außen am Sorter, oder gibt sie auf Kleiderbügeln direkt in das System ein. So gelangt die gewünschte Ware just-in-time zu einem der 200 Packplätze, an denen sie dann wieder zusammengeführt werden und der Auftrag damit abgeschlossen werden kann.

Eine der großen Herausforderungen bei der Auftragsbearbeitung von Fashion Retailern ist die kombinierte Sortierung von Liege- und Hängeware. (#4)

Eine der großen Herausforderungen bei der Auftragsbearbeitung von Fashion Retailern ist die kombinierte Sortierung von Liege- und Hängeware. (#4)

KNAPP AG: Dynamischer Puffer zur Retouren- und Auftragsspitzenbearbeitung

Daneben lassen sich aber auch Retouren mit dem Pocket Sorter der KNAPP AG bestmöglich bearbeiten. Die Taschen, in denen sich die Retouren befinden, werden in einem dynamischen Puffer gespeichert und nicht noch einmal über einen Zwischenschritt eingelagert. Damit sind die Retouren sofort wieder für den Wiederverkauf bereit und können damit äußerst effizient bearbeitet werden. Weiterer Vorteil: Das One-touch-Handling von Retouren schont die Ressourcen und trägt sich damit auch in dieser Hinsicht zur Kosteneffizienz bei der Retourenabwicklung bei.

Der dynamische Puffer kann außerdem bei saisonalen Spitzen, oder auch für Schnelldreher zum Einsatz kommen. In diesem Fall wird die betreffende Ware in den Taschen vorsortiert und im dynamischen Puffer zwischengespeichert. Bei Bedarf kann man schnell darauf zurückgreifen und die Ware dem weiteren Bearbeitungsprozess zuführen.

ASOS und KNAPP: die Übersicht der Zusammenarbeit

ASOS beliefert Kunden auf der ganzen Welt – mit steigendem Absatz. In dem Distributionszentrum in Großbritannien werden pro Tag mehrere tausend Bestellungen bearbeitet und ausgeliefert. Hier lagern über 19 Millionen Artikel, die bestmöglich kommissioniert und für die weitere Auftragsabwicklung bereitgestellt werden müssen.

Die Zusammenarbeit mit der KNAPP AG und besonders die Kombination aus Pocket Sorter und Matrixsortierung erwies sich dabei als besonders fruchtbar.

Betrieb ASOS zu Anfang nur drei Sorter, wurde das System den wachsenden Ansprüchen und Auftragssteigerungen angepasst und besteht nun aus insgesamt fünf Hochleistungssortern, die in der Lage sind, bis zu 30.000 Teile pro Stunde zu sortieren. Daneben wurde die gesamte Anlage um einen weiteren dynamischen Puffer ergänzt, der Platz für zusätzliche 80.000 Teile bietet.

Ohne Frage profitiert damit die KNAPP AG von den steigenden Absatzzahlen im E-Commerce und verzeichnet gerade in diesem Sektor Zuwächse von bis zu 70 Prozent.

Gerade die Übernahme der Dürkopp Fördertechnik kommt KNAPP bei der aktuellen Entwicklung zugute. Die Technologie des deutschen Tochterunternehmens ermöglicht es der KNAPP AG nämlich, mit den Anforderungen, die die Fashion Retailer stellen, Schritt zu halten.

 


Bildnachweis: © alle Bilder KNAPP AG

About Author

Julia-Eva Sima kann einen (nahezu) klassischen Journalisten-Lebenslauf vorweisen: Mitarbeit bei der Schülerzeitung des Gymnasiums, Studium der Germanistik und schließlich Praktika bei Online-Redaktionen und dem Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk. Kleinere Pausen von der journalistischen Laufbahn, wie ein mehrjähriger Auslandsaufenthalt in Irland und die Arbeit im Personalbereich, helfen ihr heute dabei, über den Tellerrand zu blicken und Themen neu anzugehen. Ihr neuester Augenstern: Logistik-News24.de.

Leave A Reply