Agilion: Siemens kauft Echtzeit-Funkortungs-Knowhow

0

Die Funkortungslösungen des von Siemens übernommenen Herstellers Agilion erweitern die digitalen Kompetenzen des Konzerns in den Bereichen Produktion, Wartung und Logistik.

Agilion: Technologieführer für Funkortung in Echtzeit

Das Unternehmen Agilion aus Chemnitz ist führend im Bereich der Funkortungslösungen in Echtzeit für industrielle Anwendungen. Die sogenannten Real-Time Locating Systems (RTLS) sollen in der Produktion, der Wartung und der Logistik eingesetzt werden. Agilion ist bekannt für die Entwicklung innovativer Funkortungssysteme im Ultraweit-Frequenzspektrum (Ultra Wide Band, UWB) und gilt für diese Anwendungen als weltweiter Technologieführer. Mit dieser Technologie ist es möglich, hochpräzise Ortungen in Echtzeit vorzunehmen.

Das Unternehmen erarbeitet in Chemnitz mit mehr als 60 Mitarbeitern innovative Enterprise-Funkortungslösungen, die sowohl in der Industrie als auch im Bereich der öffentlichen Verwaltung Anwendung finden. Im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) wird die Effizienz durch das Vehicle Tracking erhöht. In der Industrie wird das Industrial Supply Chain Tracking bereits in vielen Projekte erfolgreich umgesetzt und mit dem People Tracking eine optimale Personaleinsatzplanung durchgeführt. Mittlerweile kann die Firma 10 Jahre Erfahrung und mehr als 150 Installationen in über 20 Ländern vorweisen. Die Kunden sind von den Möglichkeiten der Optimierung von Prozessen und der Steuerung des Unternehmens auf Basis von Echtzeitdaten überzeugt.

Infografik: Agilion ist ein führender Anbieter für industrielle Funkortungslösungen (Real-Time Locating Systems, RTLS) in den Hauptanwendungsfeldern Produktion, Logistik und Wartung. Diese Technologie ermöglicht eine hochpräzise Ortung im Bereich weniger Zentimeter, eine hohe Anzahl von Ortungsobjekten.

Infografik: Agilion ist ein führender Anbieter für industrielle Funkortungslösungen (Real-Time Locating Systems, RTLS) in den Hauptanwendungsfeldern Produktion, Logistik und Wartung. Diese Technologie ermöglicht eine hochpräzise Ortung im Bereich weniger Zentimeter, eine hohe Anzahl von Ortungsobjekten.

Wodurch zeichnet sich die Agilion GmbH aus?

Das Chemnitzer Unternehmen entwickelt Funkortungssysteme, mit denen im Zusammenhang mit der digitalen Transformation eine Mobilisierung und Flexibilisierung der Produktion erzielt wird. Damit schafft Agilion wesentliche Voraussetzungen für das Erreichen der Vision von Industrie 4.0. Mit den Real-Time Locating Systems können Firmen die Prozesse entlang der Wertschöpfungskette im Bereich Produktion und Logistik dynamischer gestalten. Dabei werden mehrere Ziele verfolgt:

  • schnellere Reaktion auf Veränderungen am Markt
  • Optimierung der Auslastung
  • Produktion kleinerer Losgrößen

Wie wird die verbesserte Flexibilität erreicht?

Mit den Funkortungssysteme von Agilion können Unternehmen extrem flexible Logistik- und Produktionskonzepte, die sich außerdem selbst organisieren, umsetzen. Objekte können im Zentimeterbereich hochpräzise geortet werden. Die RTLS ermöglichen, nach einer einfachen Inbetriebnahme eine sehr große Zahl von Ortungsobjekten zu überwachen. Für die Kunden der Agilion GmbH bedeutet das konkret, dass sie in ihren Produktions- und Logistikbereichen Echtzeitdaten der Werkzeuge und Fahrzeuge zur Ortung nutzen können, was zu einer signifikanten Steigerung von Flexibilität, Produktivität und Qualität beiträgt.

Die Anwendungsmöglichkeiten sind faszinierend und werden über die Lokalisierungs-Plattform (SIMATIC RTLS) abgerufen. Damit wird der Schritt hin zur voll vernetzten Fabrik vollzogen:

  • Navigation der Materialströme
  • Kontrolle mobiler Roboter
  • Überwachung der Verwendung von Bauteilen
  • vollständige Dokumentation der Montage
Infografik: Siemens SIMATIC RTLS und das digitale Unternehmen.

Infografik: Siemens SIMATIC RTLS und das digitale Unternehmen.

Wettbewerbsvorteile durch die Übernahme von Agilion

Siemens komplettiert mit der Übernahme der Agilion GmbH das bereits sehr umfassende Angebot des Digital Enterprise-Portfolios. Um die nächste Stufe im Hinblick auf die flexible Automatisierung der Fertigung zu erreichen, ist es nötig, die innovativen Real-Time Locating Systems einzusetzen. RTLS erweitern nicht nur die Optionen der Automatisierung, sie sorgen auch für einen sicheren Einsatz von mobilen und kollaborativen Robotern und steigern die Effizienz von Automatisierungstechnologien.

Die Kooperation mit Agilion soll dazu genutzt werden, die RTLS-Lösungen in größeren Dimensionen einzusetzen und dadurch zum Marktführer im Bereich der flexiblen Automatisierungstechnik zu werden. Das RTLS-Knowhow soll in Verbindung mit den Kompetenzen von Siemens im Bereich der Digitalisierung und Automatisierung weiter perfektioniert werden.

Einsatzmöglichkeiten von RTLS

Die Real-Time Locating Systems eignen sich insbesondere für den Einsatz in komplexen Umgebungen. In der Produktion wird es mit den RTLS möglich, den Fortschritt der Fertigung und auch den Materialfluss präzise zu überwachen. RTLS generiert Echtzeitdaten für den genauen Standort von Objekten und nimmt darüber hinaus deren Status auf. Mit diesen Daten ist die Grundlage für eine perfekte Vernetzung der beteiligten Akteure gegeben.

Es ist jetzt außerdem realisierbar, die gesamte logistische Wertschöpfungskette zu vernetzen. Für die Anwender bedeutet das, die permanente Möglichkeit eines Abgleichs von Soll- und Ist-Zuständen der lokalisierten Objekte. Auf diese Weise wird ein detailliertes digitales Abbild des Fertigungsbereichs und der Produkte generiert. Die dadurch erzeugten Daten werden wiederum mit anderen Informationen kombiniert. Eine Verarbeitung der Datensätze im IoT-Betriebssystem MindSphere erleichtert beispielsweise die fortlaufende Optimierung aller Logistik- und Produktionsprozesse. In diesem Zusammenhang werden folgende Vorteile realisiert:

  • Erhöhung der Effizienz von Prozesssteuerungen
  • Minimierung von Stillstandszeiten
  • Reduzierung des Fehlerrisikos

Mit einer präzisen Funkortung zu verbesserten Abläufen

Die innovative Funkortung ermöglicht die Perfektionierung von Abläufen in der Logistik, Produktion und die transparente Steuerung des Materialflusses. Hier sind besonders die Realisierung von fahrerlosen Transportsystemen (FTS) und der vermehrte Einsatz mobiler Roboter zu nennen. In bereits erfolgreich durchgeführten Projekten bei anderen Unternehmen haben die Ortungssysteme von Agilion ihre Effektivität eindrucksvoll bewiesen.

Siemens und Agilion: zukunftsorientierte Zusammenarbeit auf höchstem Niveau

Echtzeitortungen im Ultraweit-Frequenzspektrum bieten Firmen und öffentlichen Verwaltungen neue Möglichkeiten, die digitale Transformation voranzutreiben. Für Siemens bedeutet das eine weitere Ergänzung der Angebotspalette im Digital Enterprise-Portfolio um Echtzeit-Funkortungslösungen. Damit können Unternehmen bei ihrer Entwicklung hin zu Industrie 4.0 und bei der Umsetzung des Internet of Things (IoT) effektiv unterstützt werden.

Nur mit Echtzeitdaten kann eine systematische Vernetzung der Prozesse und Ebenen eines Unternehmens erreicht werden. Gleichzeitig ermöglicht die Bereitstellung von Echtzeitdaten die Integration von Prozessen über die Unternehmensgrenzen hinaus, sodass die gesamte logistische Kette abgebildet werden kann. Das Enterprise-RTLS liefert alle Daten, die dafür notwendig sind. Mit den generierten Status-, Positions- und Bewegungsdaten können die Prozesse von der Inbound-Logistik bis zur Distributionslogistik optimiert werden. Ergebnis ist der effiziente Einsatz von Ressourcen und die Steigerung von Produktivität, Flexibilität sowie Qualität bei gleichzeitig optimiertem Kostenmanagement.

Es werden die Ankunfts- und Abfahrtszeiten von Fahrzeugen überwacht und neben der automatischen Stellplatzzuordnung und Zufahrtskontrolle wird die Ortung von angelieferten Waren automatisiert. Im Bereich der Intralogistik erfolgt eine Container- und Palettenortung sowie die Ortung der Flurfördergeräte und das Behältermanagement. Auch in der Produktion ermöglichen Echtzeitdaten eine Steigerung der Effizienz, indem Werkzeuge lokalisiert und Produktionsfortschritte überwacht werden. Schließlich erfolgt im Rahmen der Distributionslogistik eine Unterstützung der Lagerortlokalisierung, der LKW Beladung und der Dokumentation von Abfahrtzeiten.


Bildnachweis: © www.siemens.com/presse

About Author

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply